Skip to main content

Kopacki Rit

Kopački Rit – Der große Naturpark in Kroatien

Bei dem Kopački Rit handelt es sich um einen großen Naturpark, welcher im östlichen Teil Kroatiens angesiedelt ist. Der Naturpark ist nahe an der kroatischen Stadt Osijek gelegen. Das Gebiet ist von diversen Seen und Flussarmen umgeben. Nicht weit von Kopački Rit fließt darüber hinaus die Donau entlang. Kopački Rit ist ein sehr großes und gut erhaltenes Sumpfgebiet. Die Anzahl dieser Sumpfgebiete hat sich in Europa innerhalb der letzten einhundert Jahre erheblich reduziert, so dass die wenigen übrig gebliebenen Sumpfgebiete unter besonderem Schutz stehen. Östlich grenzt der Naturpark Kopački Rit an einen ungarischen Nationalpark namens Duna-Drava und an einem kleinen Teil eines serbischen Naturschutzgebietes. Die geographische Lage des Naturparks Kopački Rit ist somit einzigartig. Der Park stellt ein Feuchtbiotop dar, welches sich über insgesamt drei Länder (Kroatien, Serbien, Ungarn) erstreckt. Der Großteil der Fläche liegt hierbei – wie eingangs beschrieben – auf kroatischem Territorium. Der Ort, zu dem der Naturpark offiziell gehört, nennt sich Osijek-Baranja. Die Region zeichnet sich durch ihre vielseitige und vielschichtige Flora und Fauna aus. Die Fläche des geschützten Gebietes erstreckt sich über insgesamt 177 Quadratkilometer. Zum Vergleich: Die Größe des Areals entspricht somit in etwa der von 25.000 Fußballfeldern.

Über die Anzahl der Besucherinnen und Besucher des Nationalparks können keine Angaben gemacht werden, da zum derzeitigen Zeitpunkt weder staatliche Erhebungen noch private Zählungen durchgeführt werden. Interessentinnen und Interessenten können sich über die einzelnen Sehenswürdigkeiten vorab auf der hauseigenen Homepage des Nationalparks informieren. Diese ist unter der url www.kopacki-rit.com zu erreichen. Der Naturpark Kopački Rit stand nicht immer unter dem öffentlichen Naturschutz. Trotz seiner einzigartigen Landschaften und schützenswerten Biotope wurde erst im Jahre 1967 ein kleiner Teil des Gebietes unter Schutz gestellt. Dies wurde infolgedessen in dem amtlichen Gesetzblatt der kroatischen Republik, welches den Namen „Narodne Novine“ trägt, veröffentlicht. Erst im späteren Verlauf sollte sich der Naturschutz über das gesamte Gebiet von Kopački Rit erstrecken. Die komplette Fläche des geschützten Gebietes beträgt insgesamt ca. 23.200 ha. Bei insgesamt 7.700 ha dieses Gesamtgebietes handelt es sich um ein spezifisch zoologisches Reservat, welches unter einem besonders strengen Schutz steht. Im Jahre 1989 wurde festgestellt, dass das Gebiet rund um Kopački Rit den Anforderungen der sogenannten „Wichtigen Vogellebensräumen“ – Important Bird Area – IBA“ entspricht. Die IBA betitelt ihre Anforderungen mit einem alphabetischen Muster. Dem Naturpark Kopački Rit wurden folgende Anforderungen zugesprochen:

A1 – Global vom Aussterben bedrohte Arten

Dieses Kennzeichen wird allen Gebieten zugesprochen, in denen die Population von Vogelarten vermutet oder nachgewiesen wird, welche auf der sogenannten Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN als stark gefährdet, gefährdet oder vom Aussterben bedroht eingestuft worden sind. Bei stark gefährdeten oder vom Aussterben bedrohten Vogelarten reicht hier bereits der Nachweis über ein regelmäßiges Vorkommen aus, auch wenn die Brut bzw. die Aufzucht von Nachkömmlingen nicht belegt werden kann. Bei gefährdeten Vogelarten wird eine separate / dezidierte Einstufung vorgenommen.

A4I und A4III – Bündelung von Wasser-, Meeres- und Zugvögeln

Wasser-, Meeres- und Zugvögel versammeln sich an bestimmten Jahreszeiten an existenziell wichtigen Orten und Landschaften. Es werden daher unter Anderem Gebiete als Important Bird Area (IBA) eingestuft, in denen sich mehr als 1 % der Wasservögel einer Großregion gemäß den Kriterien der Ramsar-Konvention befinden (A4I) oder über 20.000 Individuen an Wasservögeln bzw. mehr als 10.000 Paare an Meeresvögeln gleichzeitig aufhalten (A4III). Beide Kriterien werden auf dem Gebiet um Kopački Rit erfüllt.

Kopacki Rit

Kopacki Rit ©iStockphoto/FCastello

B- und C-Kriterien – Regionale Besonderheiten

Neben den Kriterien A1, A4I und A4III entspricht Kopački Rit noch den IBA-Kriterien B1III, B2, C1, C2, C4 und C6. Bei den B- und C-Kriterien handelt es sich um jeweils örtliche Besonderheiten. Für europäische Gebiete (somit auch für den Naturpark Kopački Rit) wurden in den 1990er-Jahren diverse B-Kriterien aufgestellt. Diese beziehen sich in der Regel auf die besondere Bündelwirkung von Feuchtgebieten.

Nachdem dem Naturpark Kopački Rit im Jahre 1989 der IBA-Status zugesprochen wurde, gehörte es ab dem Jahre 1993 zu den sogenannten Ramsar-Koventionen. Diese bezeichnen das Übereinkommen über Feuchtgebiete (zu denen auch Kopački Rit zählt) als Raum des Lebens für Wat- und Wasservögel von internationaler Bedeutung. Juristisch gesehen handelt es sich bei den Ramsar-Konventionen um einen völkerrechtlichen Vertrag. Die Ausarbeitung dieses Vertrages wurde von der UNESCO angestoßen. Die Ramsar-Konventionen traten am 02. Februar 1971 in Kraft und dienen in erster Linie dem internationalen Naturschutz.

Im Jahre 1999 wurde der Naturpark Kopački Rit für die offizielle Liste der UNESCO (UNESCO-Weltnaturerbe) nominiert. Dieses Vorgehen brachte dem Gebiet internationale Anerkennung und Beachtung ein.

Seit dem Jahre 2008 zählt der Naturpark Kopački Rit darüber hinaus zu den wichtigen Punkten des Natura 2000-Netzes. Hierbei handelt es sich um ein Netz von Schutzgebieten, welches innerhalb der EU (Europäischen Union) nach der Richtlinie 92/43/EWG errichtet wird. Hierdurch soll ein länderübergreifender Schutz gefährdeter und / oder wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und deren Lebensräume entstehen bzw. generiert werden. Bereits im Jahre 2010 umfasste das Natura 2000-Netz insgesamt 18 % der gesamten Fläche der Europäischen Union.

Im direkten Umfeld des Naturparks Kopački Rit befinden sich die Siedlungen Bije, Podunavlje, Kopacevo, Grabovac, Vardarac, Suza, Batina und Zlatna Greda.

Kopački Rit – Das Gebiet des Naturparks

An dem Gebiet des Naturparks Kopački Rit mündet die Drau in den örtlich gelegenen Donau-Fluss. Gelegentlich kommt es hier zu größeren Überschwemmungen, wodurch große Flächen vom Wasser überflutet werden. Hierdurch entstehen häufig wichtige Fortpflanzungs- und Lebensgebiete für die verschiedenen Fischarten des Naturparks. In Abhängigkeit von Anzahl und Eigendynamik der Überschwemmungen verändert sich häufig das Erscheinungsbild des Naturparks Kopački Rit. Die durchschnittliche Jahrestemperatur des Gebietes liegt bei 10,7 Grad Celsius, wobei die durchschnittliche Sommertemperatur bei 21,6 Grad Celsius angesiedelt ist. Die durchschnittliche Januartemperatur liegt hingegen bei Minus 1,5 Grad Celsius. Diese außergewöhnliche Kälte zieht den Jahresdurchschnitt stark nach unten.

Über das Jahr hinweg verzeichnet die Region einen durchschnittlichen Niederschlag von 649 mm. Der Boden besteht zum größten Teil aus Staub, Torf, Ton, Feinsand und Sumpf. Oftmals findet sich auch der für den Donauabschnitt typische Kalk-Schotter. Es handelt sich insgesamt um ein sehr aktives seismotektonisches Gebiet.

Das Tiervorkommen innerhalb des Naturparks Kopački Rit ist sehr artenreich und vielschichtig. Dank der dort herrschenden Wetterverhältnisse hat sich darüber hinaus eine vielseitige Pflanzenwelt entwickelt, die weltweit ihresgleichen sucht. Es haben sich verschiedene Arten von Muscheln entwickelt, die wiederum als Nahrungsquelle der ansässigen Vögel dienen. Darüber hinaus existiert eine Vielzahl von Insekten, Fischen, Lurchen und Reptilien.

Ursprünglich waren insgesamt 55 Arten von Säugetierarten in dem Nationalpark vertreten. Der Ziesel, die Hausratte sowie der Wolf gehört jedoch aus heutiger Sicht nicht mehr zu diesen Arten, so dass Artenvielfalt quantitativ geringfügig zurückging. Es finden sich auch einige Tierarten von der Schutzliste der IUCN wieder. Hierzu gehört zum Beispiel die Wimpernfledermaus, der Otter, die Teichfledermaus, die Große Hufeisennase, das Eichhörnchen, die Zwergmaus, die Haselmaus und der Siebenschläfer. Die Region rund um den Naturpark Kopački Rit zählt zu den wenigen Orten, an denen die Wildkatze noch in guter genetischer Qualität auftaucht. In unmittelbarer Umgebung der Wildkatze befinden sich häufig auch der Dachs, der Steinmarder, der Baummarder, der Iltis sowie der Rotfuchs.

Aufgrund der vorgenannten Erkenntnisse und Sehenswürdigkeiten ist ein Besuch des Naturparks Kopački Rit sehr empfehlenswert. Die einzigartigen Naturverhältnisse sorgen für eine spektakuläre und vielschichtige Tier- und Pflanzenwelt, welche sich insgesamt über die Grenzen dreier Länder erstreckt. Zahlreiche Arten sind von den verschiedensten Organisationen rund um den Globus geschützt. Die Natur und das damit verbundene Leben kommen hier in reinster Pracht zur Geltung und machen jeden Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.